deGov – E-Government mit Drupal 8 Slider

deGov: Start für nrwGOV im Land Nordrhein-Westfalen

Blog

Kontakt

publicplan GmbH

Bilker Straße 29
40213 Düsseldorf

 

Tel +49 (0)211 635501-80
Fax +49 (0)211 635501-89

 

Torstraße 218
10115 Berlin

 

Tel +49 (0)30 6098980-80
Fax +49 (0)30 6098980-89

infoatpublicplan.de

deGov: Start für nrwGOV im Land Nordrhein-Westfalen

Autor
Charlotte Schneider
Datum

Ministerium des Innern NRW präsentiert sich mit neuem Internetauftritt auf Basis der Open-Source-Software deGov

Internetauftritte für die Öffentliche Verwaltung sind mit ganz besonderen Anforderungen an das Content-Management-System verbunden. Mit deGov geht die publicplan GmbH genau auf diese Anforderungen ein und bietet Bund, Land und Kommunen entsprechende Leistungen auf Basis von Open-Source-Software an. Im Auftrag der d-NRW AöR hat publicplan mit nrwGOV ein auf die Anforderungen des Landes NRW zugeschnittenes System geschaffen. Grundlage hierfür war die Open-Source-Software deGov. Das nordrhein-westfälische Ministerium des Innern macht nun den Anfang und schaltet seine neue Webpräsenz live.
Ein Vorteil, von dem sowohl die Nutzer der Open-Source-Lösung deGov, aber auch das Land Nordrhein-Westfalen profitieren sollen: Das im Rahmen der Zusammenarbeit mit der d-NRW AöR entwickelte System nrwGOV steht allen öffentlichen Institutionen des Landes zur Verfügung. Weiterentwicklungen, die nicht NRW-spezifisch sind, werden in den Open-Source Kern deGov „zurückgespielt“ und stehen so der ganzen Community zur Verfügung.

 

nrwGOV - Screenshot der Website des Innenministeriums

 

Das Content-Management-System deGov bietet bereits in seiner Basis-Installation zahlreiche Funktionen, die sich ideal für den Einsatz in der Öffentlichen Verwaltung eignen. Im Auftrag der d-NRW AöR hat publicplan gemeinsam mit den Partnern 1xINTERNET und Reinblau spezifische Erweiterungen in das Content-Management-System (CMS) integriert und so das speziell an die Bedürfnisse des Landes NRW angepasste System nrwGOV geschaffen. Dieses legt damit den Grundstein für weitere Internetauftritte und Web-Portale des Landes NRW: Die Software steht allen öffentlichen Institutionen in NRW zur freien Nutzung zur Verfügung. Auch Hartmut Beuß, Chief Information Officer (CIO) des Landes, ist von nrwGOV überzeugt: „nrwGOV eröffnet die perfekte Möglichkeit, Internetseiten technisch zu modernisieren und Online-Inhalte professionell zu präsentieren.“

Vielfältig und modular

„Ein großer Pluspunkt gegenüber anderen Lösungen ist, dass der Kern von nrwGOV, die Distribution deGov, vollständig auf der Open-Source-Software Drupal 8 aufgebaut ist“, sagt Dr. Christian Knebel, Geschäftsführer der publicplan GmbH. „deGov steht jedem frei zur Verfügung.“ Als das weltweit führende Open-Source-CMS profitiert Drupal von einer großen Entwickler-Gemeinschaft, die das System ständig weiterentwickelt und verbessert. Dadurch werden auch Fehler und Sicherheitslücken schnell und zuverlässig behoben; individuell gewünschte Funktionen lassen sich problemlos hinzufügen. „Der Open-Source-Ansatz bietet uns maximale Flexibilität bei der Umsetzung. Das ist nicht nur für die unterschiedlichen Anforderungen der Öffentlichen Hand von großer Bedeutung – es eröffnet zusätzlich den Gestaltungsrahmen für neue Ideen.“

Professioneller digitaler Auftritt auf Basis von nrwGOV

Aber schon allein die Basis-Technologie von deGov sowie die spezifische Erweiterung nrwGOV beinhalten nützliche Funktionen, um ein Landesministerium in der digitalen Welt angemessen zu repräsentieren. Ein Punkt, der auch bei der Website des Ministerium des Innern sofort positiv ins Auge fällt: nrwGOV beachtet das vom CIO empfohlene einheitliche Design des Landes. Web-Auftritte auf Grundlage von deGov haben zudem eine responsive Benutzeroberfläche und bieten damit auch in der mobilen Ansicht größtmögliche Bedienerfreundlichkeit. Um Inhalte einer möglichst großen Nutzergruppe zur Verfügung zu stellen, sind die Seiten außerdem barrierefrei und können mehrsprachig zur Verfügung gestellt werden. Dabei eignet sich deGov nicht nur für die Umsetzung von Internetseiten, sondern wurde gerade auch als technische Basis für die Umsetzung komplexer webbasierter E-Government-Portale entwickelt. So können mit der flexiblen Open-Source-Software z.B. Themenportale oder Intranet-Anwendungen realisiert werden. Ganz im Sinne des Open-Source-Gedankens erweitert sich der Funktionsumfang von deGov mit jeder Weiterentwicklung für andere Einsatzbereiche. „Wir laden dazu ein, die freie Open-Source-Lizenz zu nutzen und die Software gemeinsam mit uns und für die „Community“ zu optimieren", erklärt Dr. Christian Knebel.

 

Ihre Ansprechpartnerin:

charlotte.schneideratpublicplan.de (Charlotte Schneider)
Junior Marketing und PR

PDF
(214.38 KB)