Referenzen der publicplan GmbH

Scrum bei publicplan: Prinzipien agiler Softwareentwicklung

Blog

Kontakt

publicplan GmbH

Bilker Straße 29
40213 Düsseldorf

 

Tel +49 (0)211 635501-80
Fax +49 (0)211 635501-89

 

Torstraße 218
10115 Berlin

 

Tel +49 (0)30 6098980-80
Fax +49 (0)30 6098980-89

infoatpublicplan.de

Scrum bei publicplan: Prinzipien agiler Softwareentwicklung

Autor
Benjamin Ehrchen
Datum

Wie arbeiten die Entwickler bei publicplan im Scrum? Unser Scrum Master Benjamin Ehrchen stellt die wichtigsten Elemente unserer agilen Arbeitsweise vor.  Im zweiten Teil geht es um die Grundsätze, die bei agilen Softwareprojekten beachtet werden sollten.

Die Prinzipien agiler Softwareentwicklung sind neben den etwas abstrakteren agilen Werten eine wichtige Arbeitsgrundlage für das konkrete Tagesgeschäft bei publicplan. Diese Prinzipien übersetzen die Werte in konkretere Leitlinien, die Framwork-übergreifend angewendet und gelebt werden. Ohne diese Prinzipien funktionieren Scrum, Kanban und XP nicht.

Es gibt noch eine Reihe weiterer Prinzipien, die Liste ist nahezu unendlich erweiterbar. Diese sieben stellen jedoch die Basis dar, auf deren Grundlage das tägliche Handeln und Entscheiden in agilen, hierarchiearmen Teams erleichtert wird.

Zusammengefasst sieht das im Scrum wie folgt aus:

 

Prinzipien der Agilität, die wir bei publicplan im Scrum verfolgen

Transparenz

  • ALLES, was für die Zusammenarbeit oder das Ergebnis von Bedeutung ist, sollte sichtbar gemacht werden
    • Sprint Backlog
    • Daily Standup
    • Sprint Review
    • Retrospektive
  • Hindernisse/Impediments
  • Fehlerkultur

Inspect and Adapt

  • Kultur der permanenten Verbesserung
  • Betrifft Prozesse, Zusammenarbeit, Ergebnisse
  • Meetings: Feedbacks, Reviews, Retrospektiven, Product Backlog
  • Werkzeuge: Code Review, Unit Tests, Continuous Integration/Continuous Deployment

Timeboxing

  • Zeitbudget für Tätigkeiten
    • Meetings
    • Forschung
    • Tasks
  • Konsequenz verlangt ("Einmal ist keinmal!")

Dinge abschließen

  • Auslieferbarkeit herstellen
  • Definition of Done zur Überprüfung
  • Mehrwert liefern (100% done!)

Maximierung von Geschäftswert

  • So schnell wie möglich nutzbare Software liefern
  • Kundennutzen im Fokus
  • Priorisierung gemäß Wert für den Kunden
  • Inkrementell & kontinuierlich ausliefern

Teams scheitern nicht

  • Fail often, fail fast!
  • Fehlerkultur: Fehler als Entwicklungsmöglichkeiten sehen
  • Teamverantwortung: Es gibt nicht den Alleinschuldigen, das Team trägt die Verantwortung!
  • "The Art of Possible": Fokus auf das Mögliche

Ergebnisorientierung

Ergebnisorientiert sind:

  • Umsetzung der Produktvision

  • Sprintziele

  • Akzeptanzkriterien der User Stories

  • Individualziele