Slider Bild Impressum Düsseldorf

PfAD.web

Projekt

Kontakt

publicplan GmbH

Bilker Straße 29
40213 Düsseldorf

 

Tel +49 (0)211 635501-80
Fax +49 (0)211 635501-89

 

Torstraße 218
10115 Berlin

 

Tel +49 (0)30 6098980-80
Fax +49 (0)30 6098980-89

infoatpublicplan.de

PfAD.web

Das Land Nordrhein-Westfalen erhebt seit dem 01.07.2012 die sogenannte Ausbildungsumlage. Mit diesem Ausgleichsverfahren in der Altenpflegeausbildung werden alle Pflegeeinrichtungen und ambulanten Dienste in Nordrhein-Westfalen an den Kosten der Ausbildung anteilmäßig beteiligt. Für die tatsächlich ausbildenden Einrichtungen wird hierdurch eine Refinanzierungsmöglichkeit für die Kosten der Ausbildung geschaffen. Durch das neue Ausgleichsverfahren wird somit ein deutlicher Anreiz zur Schaffung neuer Ausbildungsplätze gesetzt.

Software PfAD.web für das Ausgleichsverfahren in der Altenpflegeausbildung

Entlastung bei Umlageverfahren

An der zu Grunde liegenden Altenpflege-Umlage nehmen mehr als 5.000 Pflegeeinrichtungen teil, die mittels der Software über das Internet quartalsmäßige Meldungen zu ihren beschäftigten Auszubildenden abgeben. Die zwei Landschaftsverbände in NRW betreuen das Verfahren und steuern die Projektabläufe und Funktionen mittels einer internetbasierten Anwendungsoberfläche über das LVN (Landesverwaltungsnetz). Der Auftraggeber hat über PfAD.web die Einsicht in den Prozessablauf und Zugriff auf aggregierte Berichte und Statistiken.

Im Rahmen der Umlage werden basierend auf den Meldungen jährlich ca. 200 Millionen Euro von den Pflegeeinrichtungen per Bescheid erhoben. Die Bescheidberechnung und -generierung erfolgt dabei über die Software. Parallel bietet die Software auch Funktionen zur Prozesskontrolle und –steuerung sowie zur Kommunikation mit den einzelnen Pflegeeinrichtungen.

Mockup der Software PfAD.web

Lösungsorientierte Technik

Über eine SAP-Schnittstelle werden darüber hinaus Zahlungsinformationen automatisiert an die zwei SAP-Systeme der Landschaftsverbände übertragen, um den Einzug der Umlagebeträge und deren Ausschüttung zu automatisieren. Zusätzlich wurden zur Führung einer digitalen Akte bei den Landschaftsverbänden noch jeweils die dortigen Dokumentenmanagementsysteme per Schnittstelle angebunden.

Durch den web-basierten Ansatz und dem Einsatz geeigneter Frameworks basiert die Software ausschließlich auf Open-Source-Komponenten. Für die Umsetzung der Open-Source-Anforderung wurden u.a. das Zend-Framework und die MySQL-Datenbank eigesetzt. Offene Standards wurden zudem durch die Verwendung von XML, HTML und CSS umgesetzt. Sofern Anpassungen an den verwendeten Open-Source-Komponenten durchgeführt wurden, sind diese gemäß den Lizenzbestimmungen auch der jeweiligen Community zur Verfügung gestellt worden.